Prüfungssvorbereitung Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel
Top-Prüfung.de!
Weiterbildung . Prüfungsvorbereitung
Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel 2
 
 


12 kostenloseTestfragen / Prüfungsfragen für den / die Kauffrau /  Kaufmann im Groß- und Außenhandel
 
Diese Übungsaufgaben eignen sich zur beruflichen Weiterbildung und zur Prüfungsvorbereitung für die Zwischenprüfung oder Abschlussprüfung für die Berufe Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel.

 Jeweils eine Antwort pro Übungsaufgabe / Prüfungsfrage ist richtig.

 Viel Spaß beim Ausfüllen!

Die Lösung (ohne Gewähr) erhalten Sie, wenn Sie nach der letzten Frage auf "Abschicken" drücken.



Frage 1: Der Lagerbestand soll reduziert werden. Welchen Vorteil hat das bei gleichbleibenden Verkaufszahlen?

a) Die durchschnittliche Lagerdauer nimmt zu.
b) Die durchschnittliche Lagerdauer nimmt ab.
c) Die durchschnittliche Lagerdauer wird davon nicht berührt.
d) Der Umsatz wird erhöht.


Frage 2: Ein Hersteller richtet ein Lager ein, das einer kurzfristigen Lieferung dient. Wie wird dieses Lager bezeichnet?

a) Hauptlager
b) Nebenlager
c) Kommissionslager
d) Fremdlager


Frage 3: Welches Beispiel beschreibt eine "Diversifikation" ?

a) Der Fenster-Großhändler "Allimo Fenster" will bald auch Fahrräder herstellen.
b) Der Fenster-Großhändler "Allimo Fenster" bietet jetzt auch Fenster für Dachschrägen an.
c) Der Fenster-Großhändler "Allimo Fenster" bietet seine Fenster jetzt auch direkt dem Endabnehmer an.
d) Der Fenster-Großhändler "Allimo Fenster" bietet keine Kunststofffenster, sondern nur noch Holzfenster an.


Frage 4:  Eine Auszubildende zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel hat eine Frage an Sie: "Mit welchem Rechenweg ist die Mindestbestellmenge zu berechnen?"

a) Meldebestand x Verbrauch pro Tag
b) Meldebestand x durchschnittliche Lagerdauer
c) Verbrauch pro Tag x Beschaffungszeit
d) (Anfangsbestand + Endbestand) : 2


Frage 5: Als Kauffrau im Groß- und Außenhandel machen einem Kunden ein telefonisches Angebot. Wie lange ist dieses Angebot gültig?

a) Es ist bis zum Ende des Telefongespräches gültig.
b) Es ist bis zum Ende Ihrer täglichen Geschäftszeiten gültig.
c) Es ist bis 12.00 Uhr des darauffolgenden Werktages gültig.
d) Bis 3 Stunden nach Ende des Telefongespräches. 


Frage 6: Was bedeutet bei der Verpackung die Angabe "Brutto für Netto"?

a) Die Verpackungskosten werden extra berechnet.
b) Die Verpackungskosten werden wie die Ware berechnet.
c) Die Verpackungskosten werden nicht berechnet
d) Über die Verpackungskosten muss extra verhandelt werden. 


Frage 7: Bei welchem Beispiel ist ein Kaufvertrag zustande gekommen?

a) Der Lieferant übersendet ein Angebot.
b) Der Lieferant übersendet ein Angebot. Sie bestätigen, setzen jedoch den Preis herab.
c) Sie bestellen und der Lieferant bestätigt dies durch eine übereinstimmende Auftragsbestätigung.
d) Sie bestellen und der Lieferant bestätigt mit abweichenden Lieferbedingungen.


Frage 8: Für einen neuen Kaufmann im Groß- und Außenhandel im Außendienst wird ein PKW über die Firma "Haase Leasing" beschafft. Welche Aussage zum Leasing ist richtig?

a) Die Leasingfirma bleibt Eigentümer des PKW.
b) Die Leasingfirma bleibt Besitzer des PKW.
c) Der Außendienstmitarbeiter ist Eigentümer und Besitzer des PKW .
d) Der Arbeitgeber des Außendienstmitarbeiter ist Eigentümer und der Außendienstmitarbeiter Besitzer des PKW.


Frage 9: Sie wollen ein Regal ersetzen und über einen Kontokorrentkredit finanzieren. Welche Aussage hierzu ist richtig?

a) Der Zinssatz für ein Kontokorrentkredit ist meist sehr günstig.
b) Der Kontokorrentkredit muss am Monatsende zurückgezahlt sein.
c) Die Höhe eines Kontokorrentkredites wird durch die Bank nicht begrenzt.
d) Kreditzinsen müssen nur auf den in Anspruch genommenen Kredit bezahlt werden.


Frage 10: Der Verkauf von einer Produktgruppe sinkt. Wie wirkt sich das auf die Fixkosten aus?

a) Die Fixkosten steigen dem Verhältnis entsprechend.
b) Es gibt keine Auswirkungen auf die Fixkosten.
c) Die Fixkosten sinken, da weniger verkauft wird.
d) Die Fixkosten steigen prozentual progressiv.


Frage 11: Ein Gabelstapler wird nach den AFA Richtlinien abgeschrieben. Wir wirkt sich das auf das Gesamtergebnis aus?

a) Das Gesamtergebnis bleibt gleich.
b) Das Gesamtergebnis wird erhöht.
c) Das Gesamtergebnis wird verringert.
d) Abschreibungen haben keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis im Betrieb. 


Frage 12: Wir bestellen bei einem Lieferanten Ware zum 12.10.2017 fix. Die Fima liefert erst am 19.10.2017. Ab wann ist der Lieferant in Verzug?

a) Ab dem 13.10.2017.
b) Ab dem 12.10.2017.
c) Der Lieferant gerät nur in Verzug, wenn wir ihm eine Schuld nachweisen können.
d) Wir müssen dem Lieferanten erst eine Nachfrist setzen. Nach Ablauf der Nachfrist kommt er dann in Verzug. 


         

(Die Übermittlung der Daten kann einen Moment dauern.)


 Top-Prüfung Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel
400 Prüfungsfragen Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel 



Zur Startseite Top-Prüfung.de 

Top-Prüfung.de . Claus G. Ehlert . Rettiner Weg 66  .  23730 Neustadt
Telefon: 04561 / 52 63 86 . Fax: 04561 / 52 63 87 . E-Mail: info@top-pruefung.de