Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel - Prüfungsfragen Top-Prüfung.de!
Weiterbildung . Prüfungsvorbereitung
Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel 1
 
 
 


12 Fragen zur Prüfung als Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel.
 

 Diese kostenlosen Übungsaufgaben eignen sich zur Weiterbildung im Beruf und auch zur Prüfungsvorbereitung für die Zwischenprüfung oder Abschlussprüfung für die Berufe Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel.

 Jeweils eine Antwort pro Übungsaufgabe / Prüfungsfrage ist richtig.

Viel Spaß beim Ausfüllen!

Die Lösung (ohne Gewähr) erhalten Sie, wenn Sie nach der letzten Frage auf "Abschicken" drücken.


Frage 1: Welche Aussage über einen Großhandelsbetrieb ist richtig?

a) Der Großhändler produziert Waren und verkauft sie direkt an den Endverbraucher.
b) Der Großhändler verkauft Waren nur in großen Mengen an den Einzelhandel und an Endverbraucher.
c) Der Großhändler kauft Produkte ein. Diese werden an Einzelhändler weiterverkauft, in der Regel ohne Veränderung.
d) Der Großhändler kauft Grundprodukte ein , wertet Sie auf  und verkauft sie an den Einzelhändler und an Endverbraucher.


Frage 2: Nach HGB unterliegen Rechnungen einer bestimmen Aufbewahrungsfrist. Sie haben am 28.10.2013 eine Rechnung erstellt. Wie lange ist diese mindestens aufzubewahren?

a) Bis zum 28.10.2023
b) Bis zum 31.12.2023
c) Bis zum 28.10.2018
d) Bis zum 31.12.2018


Frage 3: Der "Grüne Punkt" auf einer Verpackung bedeutet?

a) Die Verpackung ist durch den Hersteller zu entsorgen.
b) Die Verpackung ist durch den Großhändler zu entsorgen.
c) Die Verpackung ist ökologisch hochwertig und kann mit dem Kompost entsorgt werden.
d) Die Entsorgung der Verpackung ist im "Dualen System" geregelt.


Frage 4: Sie arbeiten als Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei der Firma Kaffee Großhandel und sollen Ihrem Kunden, der Firma "Kaffeebohne"  Schonkaffee im Wert von 350,00 Euro übersenden. Welche Versandart würden Sie wählen.

a) Post-Express-Paket
b) Infobrief
c) Übersendung per Nachnahme
d) Kostenfreie Lieferung zum Empfangsbahnhof


Frage 5: Während der Ausbildung als Kaufmann im Groß- und Außenhandel arbeiten Sie in der Buchführung und sollen eine Rechnung über den Einkauf von Bürobedarf buchen. Der Rechnungsbetrag lautet auf 76,98 €. In der Rechnung ist vermerkt, dass in dem Betrag 19 % Umsatzsteuer enthalten sind. Ist die Rechnung so korrekt?

a) Nein, der Umsatzsteuerbetrag muss immer in € angegeben werden.
b) Nein, der Umsatzsteuerbetrag muss bei Bürobedarf unter 100 € immer in € ausgewiesen werden.
c) Ja, die Rechnung ist OK, da der Rechnungsbetrag unter 150,00 € liegt.
d) Ja, bei Bürobedarf ist generell keine Umsatzsteuer in € auszuweisen.


Frage 6: Ein Handelsmakler erwirbt durch einen Verkauf einen Anspruch auf Bezahlung. Wie wird dieser bezeichnet?

a) Gehalt
b) Courtage
c) Provision
d) Verkaufsprämie


Frage 7: Bei einer Aktiengesellschaft ist der Kurs innerhalb von 2 Wochen von 124,50 € auf 112,20 € gesunken. Was lässt sich dazu sagen?

a) Der Nennwert der Aktie ist gesunken.
b) Der Kursrückgang wirkt sich nicht auf den Nennwert der Aktie aus.
c) Der Nennwert der Aktie ist gestiegen.
d) Durch eine erhöhte Nachfrage ist der Kurs gesunken.


Frage 8: Welches Beispiel beschreibt einen versteckten Mangel?

a) Bei der Kontrolle stellt sich heraus, dass nur 150 statt 200 Polohemden geliefert wurden.
b) Anstatt 200 Polohemden wurden 200 T-Shirts geliefert.
c) Es wurden statt 200 blauer Polohemden 200 rote Polohemden geliefert .
d) Es stellt sich heraus, dass die Lieferung von 200 Polohemden nach der ersten Wäsche die Farbe verliert.


Frage 9: Von wem werden Sicherheitsvorschriften für Bildschirmarbeitsplätze herausgegeben?

a) Gewerkschaft
b) Berufsgenossenschaft
c) Industrie- und Handelskammer
d) Private Krankenversicherung


Frage 10: Was ist ein Organigramm?

a) Ein Organigramm beschreibt die einzelnen Fertigungsstufen und Produktionsabläufe.
b) Ein Organigramm beschreibt die Aufgaben und Kompetenzen einer einzelnen Stelle.
c) Es beschreibt den Aufbau eines Unternehmens grafisch und ordnet einzelne Abteilungen im Gesamtbild ein.
d) Es beschreibt die Fluchtwege im Gefahrenfall (z. B. Brand).


Frage 11: Welche Aussage über eine "Stabsabteilung" trifft zu?

a) Die Stabsabteilung unterstützt die Entscheidungsfindung der "Linienabteilungen".
b) Die Stabsabteilung fällt die Entscheidungen im Geschäftsführungsbereich.
c) Die Stabsabteilung ist für den Produktionsprozess einzelner Produkte allein verantwortlich.
d) Die Stabsabteilung unterstützt Arbeitnehmer bei der Durchsetzung Ihrer Rechte gegenüber Vorgesetzen.


Frage 12: Sie sind während Ihrer Ausbildung als Kauffrau im Groß- und Außenhandel im Lager eingesetzt. Was soll durch das "first in - first out" Prinzip bei der Lagerhaltung erreicht werden?

a) Senkung der Fixkosten
b) Senkung der Personalkosten
c) Kürzere Lieferzeiten, z. B. bei technischen Produkten
d) Kürzere Lagerzeiten, z. B. bei verderblichen Produkten


         

(Die Übermittlung der Daten kann einen Moment dauern.)


Top-Prüfung Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel
400 Prüfungsfragen Kauffrau / Kaufmann im Groß und Außenhandel 


Zur Startseite Top-Prüfung.de


Top-Prüfung.de . Claus G. Ehlert  .  Rettiner Weg 66  .  23730 Neustadt
Telefon: 04561 / 52 63 86 . Fax: 04561 / 52 63 87 . E-Mail: info@top-pruefung.de